Büchergilde: Die ganz besondere Mitgliedschaft für alle Bibliophilen

Wenn ihr lieber Videos schaut anstatt zu lesen, findet ihr hier auch mein Video, in dem ich ausführlich über die Büchergilde Mitgliedschaft quatsche:

Schon lange habe ich überlegt, ob ich Mitglied der Büchergilde werden soll. Die wunderschönen Ausgaben haben mich schon einige Zeit fasziniert, doch ich habe hin und her überlegt, ob es sich für mich wirklich lohnt. Doch dann habe ich ein Buch in ihrem Sortiment entdeckt, das mir die Entscheidung abgenommen hat: In die Wildnis von Jon Krakauer. Wer mich kennt, weiß, dass Into the Wild mein absoluter Lieblingsfilm ist und mit Abstand derjenige, den ich die meisten Male in meinem Leben angeschaut habe. Das geht soweit, dass ich sogar einige Passagen komplett mitsprechen kann (Nerd!). Neben dem Inhalt als solchen begeistern mich vor allem die Landschaftsszenen und die musikalische Untermalung jedes Mal auf’s Neue. Und auch wenn diese beiden Punkte nicht in einem Buch umgesetzt werden können, habe ich mir immer geschworen: Irgendwann muss ich es auch noch lesen!

Als ich dann die wunderschön illustrierte Ausgabe von der Büchergilde gesehen habe, war es direkt um mich geschehen. Ich musste dieses Buch haben. Die Buchvorschau ermöglichte einen Blick auf einige Zeichnungen, die so einzigartig umgesetzt wurden, dass für mich klar war: Wenn ich dieses Buch in mein Regal stelle, dann in dieser Ausgabe. Ein großes Lob also schon einmal an dieser Stelle an Christian Schneider, Illustrator dieser Ausgabe von In die Wildnis! 

In die Wildnis Jon Krakauer Büchergilde
Das i-Tüpfelchen, das mich zu einer Mitgliedschaft bei der Büchergilde bewogen hat: Diese wunderschöne Ausgabe von In die Wildnis von Jon Krakauer.

Was ist die Büchergilde überhaupt?

Die Büchergilde existiert seit 1924: Die gewerkschaftliche Buchgemeinschaft wurde damals vom Bildungsverband der deutschen Buchdrucker gegründet, um Arbeitern den Zugang zur Bildung zu vereinfachen. Die Mitglieder hatten schon damals Anspruch auf ein Buch pro Vierteljahr und erhielten Ausgaben, die sich in puncto Gestaltung deutlich abhoben. Beides Aspekte, die bis heute – trotz einigen schwierigen Jahren – umgesetzt werden. Mehr zur Geschichte der Büchergilde könnt ihr auf deren Websitenachlesen.

Autoren, Leser, aber auch Künstler, Buchgestalter und Typografen kommen bei der Büchergilde zusammen und schätzen allen voran den Wert und die Schönheit des Buches.

Dies wird in Form von einzigartigen Einbänden, besonderen Papieren, Illustrationen und der Schriftgestaltung deutlich. Jedes Büchergilde-Buch ist ein echtes Unikat, das es nicht im Handel zu kaufen gibt. Lediglich Mitglieder können sich die jeweiligen Exemplare sichern.

Doch welche Bücher kann man bei der Büchergilde überhaupt kaufen?

Diese Frage kann ich zunächst einmal recht knapp beantworten: Die Buchauswahl ist wirklich sehr vielfältig. Neben Klassikern könnt ihr Krimis, Sachbücher, englischsprachige Bücher und Kinderbücherin besonderer Aufmachung finden. Lyrik und Belletristik sind ebenfalls Teil des Angebots. Ehrlich gesagt war es mir zu Beginn gar nicht bewusst, wie groß die Auswahl tatsächlich ist, sodass ich zunächst unsicher war, ob genügend Bücher für meinen Geschmack dabei sein würden. 

Doch an dieser Stelle wurde ich sehr schnell vom Gegenteil überzeugt. Schaut euch gerne mal in deren Sortiment um. Es lohnt sich übrigens auch ein Klick auf die einzelnen Bücher, die euch interessieren. Während bei manchen „nur“ der Einband gestaltet ist, weisen andere auch auf einzelnen Seiten wunderschöne Illustrationen auf. 

Neben Büchern könnt ihr bei der Büchergilde außerdem auch Hörbücher, Musik, Filme und Kunst erwerben. Zudem werden regelmäßig Literaturreisen angeboten.

Wie werde ich Mitglied und was beinhaltet die Mitgliedschaft?

Euren Antrag auf eine Mitgliedschaft könnt ihr ganz einfach online einreichen. Die Mitgliedschaft ist auf mindestens ein Jahr angelegt. Nach diesem Zeitraum ist sie monatlich kündbar. Das Tolle: Die Mitgliedschaft selbst ist vollkommen kostenlos, allerdings müsst ihr einmal pro Quartal ein Buch kaufen (hierbei gilt jedoch kein Mindestbestellpreis, sodass ihr euch auch für die günstigeren Bücher im Sortiment entscheiden könnt). 

Für Lesesüchtige wie mich stellt das kein großes Problem dar: Das schaffe ich locker! Wenn ihr vergesst zu bestellen (keine Sorge, ihr werdet auch jedes Quartal per Mail erinnert, dass ihr noch keine Bestellung getätigt habt), sendet euch die Büchergilde eine Buchempfehlung zu: Diese müsst ihr jedoch nicht zwangsläufig behalten, ihr könnt sie auch jederzeit umtauschen. 

Alle drei Monate erhaltet ihr zudem das Büchergilde-Magazin, das euch über die Neuerscheinungen informiert und tolle lesenswerte Artikel beinhaltet. Das erste Heft habe ich bereits erhalten und bereits ein wenig hineingelesen. Auch hiervon bin ich absolut begeistert.

Buechergilde Magazin
Das Büchergilde Magazin erscheint alle 3 Monate.

Wie werden die Bücher von der Büchergilde zugestellt?

Ihr könnt euch die Bücher entweder bequem nach Hause schicken lassen oder sie in einer Partnerbuchhandlung eurer Wahl abholen. Auf dieser Seitefindet ihr alle Buchhandlungen in eurer Nähe, die mit der Büchergilde zusammenarbeiten. In Köln sind es beispielsweise zwei Stück, was ich richtig toll finde.

Die Alternative zur Mitgliedschaft: Die Büchergilde Abo-Box!

Wenn ihr trotzdem Bücher aus dem tollen Sortiment der Büchergilde bestellen möchtet, habt ihr auch die Möglichkeit, die Abobox zu bestellen. Diese bekommt ihr alle drei Monate und sie beinhaltet ein Buch sowie drei bis vier Goodies und das Büchergilde-Magazin. Dieses Abonnement ermöglicht es euch ebenfalls, weitere Bücher zu bestellen. Pro Box fallen für euch 39,90 Euro an. 

Übrigens: Die Bestellung einer Abobox zählt für Mitglieder auch als Quartalkauf.

Für welche Bücher habe ich mich entschieden?

Wie eingangs erwähnt, habe ich mich zum einen für In die Wildnis von Jon Krakauer entschieden: Die Geschichte von Christopher McCandless, der allen Konventionen zum Trotz aufbrach und seine Freiheit und sein Glück in der Wildnis suchte, hat mich schon immer sehr fasziniert. Anhand von Tagebucheinträgen, Postkarten und Interviews gelang es Krakauer, die Reise von McCandless nachzubilden. Und auch wenn es einige Stimmen gibt, die Christopher als „Spinner“ verurteilen, empfand ich seine inneren Beweggründe, aus der Gesellschaft auszubrechen und seinen eigenen Weg, verbunden mit der Natur, zu gehen als sehr inspirierend.

Als zweites Buch habe ich Das geheime Band zwischen Mensch und Natur von Peter Wohlleben gewählt. Hier hat Katja Holst den Einband gestaltet: Auf ihrer Websitehabe ich gesehen, dass sie einige Bücher mehr (unter anderem weitere Exemplare von Peter Wohlleben) für die Büchergilde gestaltet hat. Auch hier muss ich sagen, dass sie vollkommen meinen Geschmack trifft: Mir gefallen alle Cover von ihr soso gut! Leider sind einige Ausgaben davon nicht mehr erhältlich (keine Ahnung, ob sie wiederkommen könnten?), aber da sind so viele von ihr gestaltete dabei, die ich unwahrscheinlich gerne hätte.

Auch in diesem Buch spielt die Natur eine besondere Rolle: Wohlleben sieht den Mensch wohl eher als Teil der Natur – wie jedes andere Lebewesen auch. Nicht aber als ein über alles gestelltes Wesen. Die Verbindung zur Natur soll in jedem von uns schlummern, für manche gilt es nur, diese wiederzufinden. Diese Ansicht gefällt mir unwahrscheinlich gut, sodass ich auf die Lektüre sehr gespannt bin.

Das geheime Band zwischen Mensch und Natur Peter Wohlleben Büchergilde
Mein zweites Buch, das ich mir bei der Büchergilde ausgesucht habe: Das geheime Band zwischen Mensch und Natur von Peter Wohlleben.
Übrigens: Das günstigere Buch von beiden – Das geheime Band zwischen Mensch und Natur – habe ich übrigens kostenlos zu meiner Bestellungvon In die Wildnis erhalten. Bei eurem ersten Kauf bekommt ihr nämlich ein Buch aus einer Auswahl an Büchergilde-Editionen geschenkt. Dies gilt meines Wissens jedoch nur, wenn ihr nicht schon einmal Mitglied bei der Büchergilde wart.

Mein Fazit zur Büchergilde Mitgliedschaft

Ich habe es zu keinem Zeitpunkt bereut, Mitglied der Büchergilde zu sein: Ich unterstütze damit die Buchkultur und trage zur Förderung von Künstlern bei, was ich eine wirklich tolle Sache finde. Wenn ihr also viel lest und das Geld für ein ganz besonderes Buch pro Vierteljahr habt, kann ich die Büchergilde uneingeschränkt empfehlen. Ich freue mich auf alle einzigartigen Ausgaben, die noch bei mir einziehen werden und hoffe auf weitere über 90 Jahre Bestehen und mehr!

Liebe Buchgrüße,

Eure Sybi

Was dir noch gefallen könnte:

1 comment

  1. Oh wie schön. Ich bin ja auch seit Jahresbeginn Büchergilde Mitglied und mich haben die besonderen Bücher auch überzeugt. Besonders die illustrierten Ausgaben. In die Wildnis war auch mein erstes Buch – Vielleicht hast du Lust es zusammen irgendwann zu lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.